CfP & Review

Lernen und Lehren sind beide in einem tiefgreifenden Wandel. Lernende benötigen kaum mehr als ein mobiles Gerät mit Online-Zugang, um überall und jederzeit zu lernen. Lernressourcen sind allgegenwärtig, und das gemeinschaftliche Lernen ist dank des Internets einfacher denn je. Obwohl die Grenzen zwischen formalem und informellem Lernen immer mehr verschwimmen, wissen wir aus Theorie und Praxis, dass die blosse Bereitstellung von Technologie nur einen bedingten Nutzen hat. Sowohl Lehrende als auch Lernende müssen lernen, mit den Technologien richtig umzugehen, und dies erfordert ein schlüssiges, didaktisches Konzept. Bei der Integration von Technologien müssen der Kontext und die Anforderungen der jeweiligen Lehr-/Lernszenarien berücksichtigt werden. Der Transfer von einer Situation, in der Lernen stattfindet und deren Anwendungsfeld oder einem darauf aufbauenden Bildungsabschnitt, ist nicht immer barrierefrei. Das Konzept des Seamless Learning, reagiert hierauf und unterstützt kontextübergreifendes Lernen, indem es einen Rahmen bietet, um die technologischen und didaktischen Herausforderungen zu bewältigen und ein lebenslanges, nahtloses Lernen über Bildungskontexte hinweg zu ermöglichen.

Forschende und PraktikerInnen aus allen Fachdisziplinen sind aufgerufen, Ihre Beiträge und Ergebnisse einzureichen und dem Fachpublikum zur Diskussion vorzustellen.

Themen

Beiträge können sich beispielsweise auf folgende, nicht ausschließende, Themenbereiche beziehen:

  • Theoretische Fundierung und Umsetzungsprojekte zum Seamless Learning 
  • Inklusive und barrierefreie Bildungstechnologien  
  • Innovative digital gestützte Lehr- und Lernformen  
  • Neuartige Systeme, Technologien, Infrastrukturen, Architekturen und Benutzerschnittstellen für Bildungstechnologien  
  • Interoperabilität, Standards und Organisationsentwicklung  
  • Prozesse und Wirkungen von Bildungstechnologien in Organisationen  
  • Virtual Reality und Augmented Reality  
  • Learning Analytics und Educational Data Mining 
  • Adaptives Lernen, Lehren und Prüfen  
  • E-Assessment und Feedback  
  • Open Educational Resources  
  • Kulturelle und internationale Faktoren für Bildungstechnologien  
  • Neue Formen der Wissenschaftskommunikation und des Wissenstransfers  
  • Neue Formen der Wissensproduktion, Digital Science  

Gutachterinnen und Gutachter

  • Helga Bechmann, Multimedia Kontor Hamburg
  • Claudia Bremer, GMW
  • Claudia de Witt, FernUniversität in Hagen
  • Markus Deimann, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
  • Reinhild Fengler, ZHAW
  • Ilka Goetz, Universität Potsdam
  • Jörg Hafer, Universität Potsdam
  • Klaus Himpsl-Gutermann, Pädagogische Hochschule Wien
  • Fabienne Javet, ZHAW
  • Alexander Kiy, University of Potsdam
  • Thomas Koehler, TU Dresden, Medienzentrum
  • Martina Mauch, Beuth Hochschule für Technik Berlin
  • Claude Müller Werder, ZHAW
  • Jörg Neumann, TU Dresden
  • Jana Riedel, TU Dresden
  • Sophia Rost, Universität Potsdam
  • Ronny Röwert, Technische Universität Hamburg
  • Mandy Schiefner-Rohs, TU Kaiserslautern
  • Sandra Schön, Forum Neue Medien in der Lehre Austria
  • Marlen Schumann, Universität Potsdam
  • Thomas Strasser, PH Wien
  • Sven Strickroth, Universität Potsdam
  • Angelika Thielsch, Georg-August-Universität Göttingen
  • Jan Vanvinkenroye, Universität Stuttgart
  • Klaus Wannemacher, HIS-Institut für Hochschulentwicklung in Hannover
  • Anja Wipper, TU Berlin

Termine und Fristen der Einreichung

11. April 2020

Einreichung aller Beitragsformate

08. Mai 2020

Benachrichtigung über die Annahme aller Beiträge

29. Mai 2020

Einreichung der Druckversionen für den Tagungsband für alle Einreichungsformate

8. Juni 2020

Anmeldebeginn (Begrenzte Teilnehmerzahl)

17. August 2020

Letzte Möglichkeit zur Online-Registrierung (keine Vor-Ort-Registrierung möglich!)

24. – 26. August 2020

GMW Tagung 2020